News
20. Dezember 2022

Sportliche Neujahrsvorsätze: reine Kopfsache

Mit Mindset-Änderung zum Erfolg

Der Vorsatz, mehr Sport zu treiben, ist einer der Klassiker zum Jahreswechsel. Oft mit dem Ziel verknüpft, ein paar Pfunde zu verlieren, starten viele Menschen hoch motiviert ins neue Jahr. Doch der ständige Blick auf die Waage und nur langsam schmelzende Kilos führen allzu schnell zu Enttäuschung und dem Aufgeben gerade erst begonnener Routinen. Zeit, das Mindset zu ändern und den Schwerpunkt vom reinen Abnehmen in Richtung Fitness und allgemeines Wohlbefinden zu verschieben, sagt Bryce Hastings, Head of Research bei „LES MILLS“.

Lesezeit: ca. 2 Minuten
Stock-Asso / shutterstock.com

Fitness und Gesundheit werden oft mit Schlankheit und einem möglichst geringen Körpergewicht gleichgesetzt. Und die landläufige Meinung, dass mehr Sport und Bewegung automatisch zu einer deutlichen Gewichtsabnahme führen müssen, hält sich ebenfalls hartnäckig. Dabei zeigen Untersuchungen, dass diese Korrelationen nicht zwingend bestehen und die alleinige Konzentration auf sportliche Betätigungen häufig nur zu einem geringen Gewichtsverlust führt.

„Keine Frage, das Körpergewicht ist ein wichtiges Puzzleteil im Hinblick auf einen gesunden Lebenswandel, es sollte aber nicht der einzige Grund sein, um mehr Sport und Bewegung in den Alltag zu integrieren“, sagt Les Mills-Experte Bryce Hastings. „Denn das Problem ist, dass der alleinige Fokus auf die Gewichtsreduzierung schnell zu Enttäuschungen führen kann, die Menschen ihr Training deshalb wieder aufgeben und so alle anderen positiven Effekte sportlicher Betätigung und regelmäßiger Bewegung ebenfalls verloren gehen. Dabei kann man Gesundheitsrisiken bei jedem Gewicht minimieren, wenn man aktiv bleibt.“

Wohlbefinden statt Waage

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler empfehlen deshalb, den Trainingsschwerpunkt auf die Verbesserung der Fitness zu legen. Und ein Blick auf die Vorteile zusätzlicher Bewegung zeigt, dass sich so viel mehr aus sportlichen Aktivitäten ziehen lässt, als die reine Bestätigung auf der Waage. Sport kann negative Gefühle lindern, Stress und Ängste abbauen und dabei helfen, dass Menschen sich schlicht glücklicher und erfolgreicher fühlen. Darüber hinaus beugt regelmäßige Bewegung den verschiedensten Krankheiten vor und ist nicht zuletzt der Schlüssel zu einer besseren Gehirnfunktion.

Realistische Erwartungshaltung

„Sport hält jung und kann letztendlich dabei helfen, das Leben zu verlängern – und das ganz unabhängig davon, was uns ein paar Zahlen auf einem Display sagen wollen“, ergänzt Bryce Hastings. „Deshalb empfiehlt es sich, mit realistischen Erwartungen in das neue Jahr zu starten und Vorsätze sowie die damit verknüpften Ziele für 2023 vielleicht ein wenig anders zu formulieren. Wenn der Fokus eher auf das generelle Wohlbefinden, die Gesundheit und den Spaß an der Bewegung gelegt wird, dann bleibt auch die Motivation länger erhalten und zusätzliche Pfunde verschwinden mit der Zeit von ganz allein.“

Quelle: Les Mills