News
20. Juni 2022

Mit Fitbit im Zen

Internationaler Yoga Tag am 21. Juni

Für optimale Ergebnisse ist das richtige Maß an Erholung mindestens genauso wichtig wie hartes Training. Am 21. Juni, dem Internationalen Yoga Tag, richtet Fitbit den Fokus auf mehr Achtsamkeit und Entspannung im Alltag.

Lesezeit: ca. 2 Minuten
SFIO CRACHO / shutterstock.com

Um die Balance zwischen körperlicher Herausforderung und Entspannung zu finden, helfen die innovativen Features von Fitbit wie beispielsweise der Tagesform-Index – eine Punktzahl, die jeden Morgen in der Fitbit-App aus Aktivität, Schlafqualität und Herzfrequenzvariabilität berechnet wird. Dazu wird ein Tagesziel vorgeschlagen für das Nutzer individuelle Empfehlungen zu Workouts oder Regeneration erhalten. Je fitter sie werden, desto anspruchsvoller werden die Ziele jeden Tag.

Um sich auch an Tagen mit einem niedrigen Tagesformindex etwas Gutes zu tun, finden Nutzer in der Fitbit Premium App daher neben HIIT Workout genauso herausfordernde oder sanfte Yogaeinheiten, die den Körper zurück ins Gleichgewicht bringen. Denn, dass Yoga sowohl anstrengend als auch entspannend sein kann, wissen mittlerweile gut 3,1 Millionen Menschen in Deutschland1, die den Sport nach eigenen Angaben häufig in ihrer Freizeit praktizieren. Doch Yoga ist nicht nur wohltuend für den Körper, sondern ein ganzheitliches Trainingsprogramm, das auch den Geist entspannt, beim Stressabbau hilft und mehr Energie für den Alltag verleiht.

Im Rahmen des Internationalen Yoga Tages hat das Unternehmen Tipps und Tricks von Fitbit Squad Mitglied und Life & Health Coach Chrissi Joy zusammengestellt, die dir helfen, in den Zen-Modus zu kommen:

1. Routinen finden
„Einer der besten Dinge, die ich selbst zur Stressbewältigung nutze, ist Bewegung. Gerade in klassischen
Bürojobs und auch im Homeoffice kommt diese oft zu kurz. Feste Routinen helfen dabei, den
Alltag ausgeglichener zu meistern. Beispielsweise eine Runde Yoga nach dem Aufwachen kann die
Durchblutung anregen und entspannend wirken – so kommt gar nicht erst zu viel Stress auf und man spart sich eine große Sporteinheit nach einem langen Tag.“
2. Meditation vor dem Schlafengehen
„Wer sich oft schlapp fühlt, geht mit wenig Energie durch den Tag und landet abends schnell auf dem Sofa. Bei solchen Energie Lows empfehle ich immer, sich abends vor dem Schlafengehen ein paar Minuten für eine Meditation zu nehmen. Das entspannt nicht nur den Geist, sondern auch den Körper, was zu einem erholsameren Schlaf und so zu mehr Energie führt. Bei Fitbit Premium stehen hierfür über 300 Achtsamkeitssitzungen zur Verfügung.“
3. Positives Mindset bewahren
„Positives Mindset ist für mich das A und O. Es hilft immer, sich von dieser Alles-oder-nichts-Haltung zu befreien und Neues auszuprobieren als Chance zu sehen, Abwechslung in den Tag zu bringen und herauszufinden, was Körper und Geist guttut.“

Quelle: Fitbit