News
30. Juni 2022

Bodystreet: Blutspendenaktion „Mut zu Blut“

Das Unternehmen wird 15 und ruft am 1. Juli zur Blutspendenaktion auf

Anlässlich des 15. Geburtstages von Bodystreet haben sich die Gründer eine ganz besondere Aktion überlegt: die Blutspendenaktion „Mut zu Blut“. Macht mit und werdet zum Superhero!

Lesezeit: ca. 2 Minuten
Bodystreet

Im Juli 2007 eröffneten Emma und Matthias Lehner das erste EMS-Boutique-Studio an der Münchner Freiheit – und sie wussten von Anfang an: „Wir wollen losgelöst vom reinen Bodybuilder-Image eine andere, neue Zielgruppe erreichen und Menschen persönlich und individuell betreuen.” Und so zählt das Gründerpaar in Deutschland zu den ersten, die EMS als neues Fitnesskonzept etabliert haben. Mit Stolz feiern sie nun gemeinsam mit den Franchisepartnern, Angestellten und allen Mitgliedern 15 Jahre Bodystreet. Eine echte Erfolgsgeschichte!

Jubiläumsaktion der besonderen Art

Zum Dank wurde nun eine Jubiläumsaktion der besonderen Art ins Leben gerufen – eine, die der gesamten Gesellschaft zugutekommen soll: die Blutspendeaktion „Mut zu Blut“. Denn vor allem während der Pandemie mit all ihren Lockdowns und dem stark eingeschränkten Zugang zu Kliniken sind dringend benötigte Blutspenden stark zurückgegangen. Die Bodystreet-Jubiläumsaktion will genau hier ansetzen: Pro 100 Trainings – ganz egal, ob Personal Training, Probetraining oder Outdoor-Workout – , die am 1. Juli 2022 absolviert werden, spendet Bodystreet je 1 Liter Blut.

Der „Emma Day“

Warum genau an diesem Datum? Am 1. Juli feiert Bodystreet jedes Jahr den „Emma Day“ – den offiziellen Geburtstag des Franchise-Unternehmens. Ein Tag, an dem sich Bodystreet noch mehr als sonst für soziale Themen engagiert. Im vergangenen Jahr gab es einen Spendenaufruf. Alle Spenden mit dem Betreff „Emma Day 2021“ wurden damals an die Henry-Maske-Stiftung weitergeleitet, um dort sozial benachteiligten Kindern zu helfen.

Wer in diesem Jahr seinen Teil beitragen will, kann „Mut zu Blut“ zeigen und am 1. Juli zum EMS-Training bei Bodystreet kommen: Mit jedem Training wird die Menge an Blut erhöht, die vom Unternehmen gespendet wird. Somit tun alle Teilnehmer nicht nur sich selbst, sondern auch der Gesellschaft etwas Gutes und können Leben retten!

Quelle: Bodystreet