News
14. April 2022

Hype aus den USA | Whoop launcht App nun auch auf Deutsch

Die App für das Wearable Whoop 4.0 ist jetzt auch auf deutsch verfügbar und soll Mitgliedern detailliertes Feedback zu Gesundheit und Fitness liefern. Was der Fitnesstracker bietet, wie das Band genutzt werden kann und wer ihn bereits verwendet, könnt ihr hier nachlesen.

Lesezeit: ca. 2 Minuten
Whoop

Eine Wearable Technologie der US-amerikanischen Human Performance Company Whoop, soll Mitglieder dabei unterstützen, ihr inneres Potential zu entfalten. Die Technologie wurde bereits im letzten Jahr auf dem deutschen Markt gelauncht und ist nun auch auf deutsch verfügbar. Damit ist Deutschland, das erste Land, in dem eine Sprachadaption der App stattfindet.

Whoop 4.0 Deutschland

Will Ahmed, Gründer und CEO dazu: „Wir sind stolz darauf, unsere Plattform heute auf Deutsch zu starten und damit unser Versprechen einzulösen, die Erfahrung unserer Mitglieder noch persönlicher zu gestalten. Wir sind bereits daran die App auch in weitere Sprachen zu übersetzen und werden sicherlich schon bald mit weiteren Adaptionen an den Start gehen.”

Whoop

Über den Whoop Fitnesstracker

Das Fitnessunternehmen wurde 2012 von Will Ahmed gegründet. Nach einigen Jahren Forschung und Entwicklung ist ein laut Hersteller innovativer, personalisierter digitaler 24/7 Fitness- und Gesundheitscoach entstanden. Dieser liefere durch die Kombination aus Armband und App, Echtzeit-Erkenntnisse über Schlaf, Erholung und Training sowie direkt umsetzbares Feedback zum Erreichen der eigenen Ziele. Mit den drei fortschrittlichen Schlüsselwerten – Belastung, Erholung und Schlaf – zeigt die App darüber hinaus nicht nur bereits geleistete Werte, sondern berechnet zielgenau die Möglichkeiten des aktuellen sowie des nächsten Tages. Das monatliche Abonnement umfasst eine Hardware, Community und ein ganzheitliches System.

Whoop-Band: Worth the hype?

Mit der Einführung der eigenen Body Bekleidungslinie kann das Wearable aber nicht nur wie üblich am Handgelenk getragen werden, sondern nahezu überall am Körper. So verschwindet der kleine Sensor unauffällig in Boxershorts, BH, Leggings oder Shirt.

Whoop

Weltbeste Sportlerinnen und Sportler wie Patrick Mahomes (Kansas City Chiefs), Rory McIlroy (PGA Player), Michael Phelps (US Schwimmer), Nelly Korda (LPGA Player) und Sloane Stephens (WTA Player) leben, trainieren und arbeiten mit Unterstützung des Fitnesstrackers.

Hype aus den USA auch bei deutscher Weitspringerin Mihambo beliebt

Eine der erfolgreichsten Leichtathletinnen der Welt und deutsche Goldmedaillen-Gewinnerin Malaika Mihambo trainiert bereits seit längerem mit dem Tool. Wie die Marke nun bekannt gab, arbeiten die Weltsportlerin und das Fitnessunternehmen nun offiziell zusammen. Der Tracker helfe ihr zu verstehen, was ihre Leistung verbessert oder auch beeinträchtigen kann. „Dadurch kann ich auch meine Prioritäten besser setzen – von meinem Schlaf über die Erholung bis hin zu meinen täglichen Gewohnheiten und meinem Training,” so Mihambo.

Erfahre mehr über das Wearable und besuche die Webseite des Unternehmens.