Kieser Training AG
News · 21. Mai 2021

Die Sportwelt trauert um „Rückenguru“ Werner Kieser

Der Gründer der Kieser Training AG verstarb am 19. Mai 2021 in seinem Haus in Zürich im Beisein seiner Frau Gabriela an einem Herzversagen.

Werner Kieser (* 18. Oktober 1940 in Zürich; heimatberechtigt in Lenzburg) eröffnete 1966 sein erstes Krafttraining-Studio an der Kanzleistrasse in Zürich. Das Unternehmen betreibt heute über 160 Fitnessstudios mit Schwerpunkt in der Schweiz, in Deutschland und Österreich. Werner Kiesers Ehefrau, Dr. med. Gabriela Kieser, ist eine prägende Mitentwicklerin von Kieser Training und verlieh dem gesundheitsorientierten Unternehmen das medizinische Rückgrat.

Schreiner & Amateurboxer

Werner Kieser erlernte als junger Mann den Beruf eines Schreiners und betrieb in den 50er-Jahren Amateurboxing. In einem Boxmatch erlitt er einen äusserst schmerzhaften Brustfellriss, worauf ihn ein Freund auf die Möglichkeiten des damals noch fast unbekannten Krafttrainings aufmerksam machte. Seine Schmerzen verflogen mit einfachem Hanteltraining innert weniger Tage.

Schweissen war seine Leidenschaft

Für Werner Kieser war diese Erfahrung der Anstoss, das Krafttraining auch für Freunde – und später Kunden – anzubieten. Zuallererst kaufte er sich ein Buch zum Thema Schweissen, um einfache Hanteln und Metallbänke zu fertigen. Schrittweise baute er das zuerst ausgesprochen einfach eingerichtete Hantelstudio zu einer Kette mit innovativen Maschinen aus.

Der Tüftler

2017 verkauften er und seine Frau das Unternehmen an den langjährigen Geschäftsführer Michael Antonopoulos und an Verwaltungsrat Nils Planzer. Bis zum letzten Tag tüftelte er an neuen Kräftigungsmöglichkeiten für den menschlichen Körper, auch für schwer zu trainierende Muskeln wie den Beckenboden, die Fuß-, die Hand- oder die Schultermuskulatur. Die Medien verliehen ihm dabei unterschiedliche Titel, etwa denjenigen des „Rückengurus“, des „Rückenpapsts“, „Kraftapostels“, „Fitnesspioniers“ oder – aufgrund seines „Weniger ist Mehr“-Konzeptes – auch des „Mies van der Rohe der Fitness“.

Sein Leben in Zahlen

  • 1966 Werner Kieser eröffnet sein erstes Krafttraining-Studio an der Kanzleistrasse in Zürich.
  • 1967 Kieser gründet die Kieser Training AG.
  • 1975 Kieser erhält das Trainerdiplom der Fédération de Culture Physique Suisse. Bis zu seinem Tod publiziert er zahlreiche Artikel und Bücher und hält unzählige Vorträge in den Trainingsstudios, an Sportschulen, Universitäten, Kliniken und Firmenanlässen im In- und Ausland.
  • 1978 Mitte der 70er Jahre erfährt Werner Kieser von der Erfindung der Nautilus-Maschinen. Zu dieser Zeit schwappt die Fitnesswelle aus den USA auch nach Europa über. 1978 besucht Werner Kieser den Erfinder der damals revolutionären Nautilus-Maschinen, den Amerikaner Arthur Jones. Dessen Erfindung war revolutionär: Sie eilte der Fitnessbranche um 20 Jahre voraus. Das Genie Jones wurde zum langjährigen Mentor und Geschäftspartner von Werner Kieser. Seine Studios stattete Kieser als Erster in Europa mit den damals legendären Nautilus-Maschinen aus den USA aus.
  • 1980 bis 1995 vertieft Werner Kieser den Kontakt zu Jones. Er übernimmt die Generalvertretung für Nautilus in Europa. Als Jones mit seiner zweiten Firma MedX-Maschinen auf den Markt bringt, mit deren Hilfe es erstmals möglich wird, die tiefen Rückenstrecker zu testen und zu trainieren, kauft Kieser auch diese.
  • 1990 Die neuen Maschinen werden im ersten Kieser Training-Studio an der Kanzleistrasse in Zürich aufgebaut. Kieser Training startet mit einem revolutionären, ganz auf die Gesundheit ausgerichteten Ansatz unter Federführung von der Gattin Dr. med. Gabriela Kieser.
  • 1996 Der Schweizerische Franchiseverband ernennt Werner Kieser zu seinem Präsidenten, zudem wird Kieser von 2000 bis 2006 Präsident der Kunstschule F+F in Zürich.
  • 2003 Kieser übernimmt sämtliche Rechte von Arthur Jones‘ Firmen. Fortan entwickelt und produziert Kieser Training alle Maschinen selbst. Die medizinische Kräftigungstherapie treibt er auch mit der fachlichen Expertise seiner Frau voran und erlangt eine führende Stellung auf dem weltweiten Markt für Kräftigungstherapien und -maschinen. Kieser Training besitzt heute zahlreiche Patente für diese Eigenentwicklungen.
  • 2011 Im Alter von 71 Jahren schliesst Werner Kieser sein Studium an der Open University mit dem Mastertitel in Philosophie ab.
  • 2017 Im Rahmen der Nachfolgeregelung verkauft das Unternehmerehepaar Werner und Gabriela Kieser die Kieser Training AG an den Geschäftsführer Michael Antonopoulos sowie an Verwaltungsrat Nils Planzer. Kieser begleitet weiterhin die Entwicklung neuer Geräte und Verfahren und wird als Referent für zahlreiche Veranstaltungen angefragt – eine Tätigkeit, welche zuletzt einzig durch die Covid-Pandemie eingeschränkt war.
  • 2018 Kieser Training unternimmt einen weiteren Innovationsschritt: Bei mehreren Tests und Versuchen stösst Werner Kieser auf die Hypothese, dass sich das Muskelzittern (Tremor) beim Training ohne Gewicht von Training zu Training reduziert. Dies wird zum Auslöser für die Entwicklung einer neuen Maschine der Innovationsabteilung von Kieser Training: die infimetrische Beinpresse ohne Gewichte. Die Geräte sind mittlerweile in sämtlichen Studios installiert und werden von den Kunden sehr geschätzt. https://www.kieser-training.ch/training/maschinen/i-b6-maschine/
  • 2019 Werner Kiesers Lebenswerk und die Geschichte von Kieser Training werden verfilmt.