vectorfusionart / shutterstock.com
News · 02. Februar 2021

Shape UP Business jetzt IVW-geprüft

Neutrales Siegel bietet Transparenz bei der Anzeigenbuchung

Heute hat man deutlich mehr Möglichkeiten, Werbe-Kennzahlen selbst zu messen, als zu analogen Zeiten. Gleichzeitig gewinnen neutrale Standard weiter an Bedeutung, da sie eine Vergleichbarkeit von Medien und Kanälen erleichtern. Ein gutes Beispiel ist die IVW-Prüfung für Zeitschriften. Im Print-Bereich legt ein 28 Seiten starker “Regel-Leitfaden IVW-Auflagenkontrolle” genau fest, wie die Reichweiten zu erfassen und auszuweisen sind. Die Prüfkriterien werden nicht von den Medienanbietern allein, sondern in Zusammenarbeit mit Agenturen und Werbekunden bestimmt.

Das steckt dahinter

Die Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V. (IVW) ist eine staatlich unabhängige, nicht kommerzielle und neutrale Prüfinstitution für den deutschen Werbeträgermarkt. Eine erfolgreiche Überprüfung durch die IVW ist als Qualitätssiegel zu werten, das Transparenz schafft. Durch die Prüfung der Versandauflage eines Printmediums wird gewährleistet, dass die Angabe der Stückzahl tatsächlich verbreiteten Auflage der Wahrheit entspricht. Der Prüfer schaut sich die Versandlisten an, prüft die Rechnungen und Stückzahlen und wenn das passt – gibt es das begehrte Siegel. Die Überprüfung findet dann einmal im Jahr statt.

Mit der Prüfung der shape UP Business durch die IVW wird also sichergestellt, dass die Anzeigenkunden des Magazins auch genau das erhalten, was ihnen zugesagt wird: für optimale Sicherheit und Transparenz.

Weitere Informationen

Die Mediadaten der shape Up Business findest du hier.

Infos zur IVW findest du unter: https://www.ivw.de/