Richtig absichern für Lockdown & Co

Fitnessbetriebe in der Corona-Krise: trotz ausgefeilter Hygienekonzepte erneut im bundesweiten Lockdown. Benjamin Papo von Finanzchef24 erläutert, wie Studioleiter nicht nur ihren Betrieb runterfahren, sondern auch ihre Beiträge für Versicherungen vermindern können – und das ohne Leistungsverlust.

Haftpflichtbeiträge: sinkende Jahresumsätze

Bei Autoversicherungen gehört es längst zur Praxis: Wer weniger fährt, zahlt auch weniger. Die Höhe der Prämie hängt massgeblich von der jährlichen Fahrleistung ab. Je mehr Kilometer zurückgelegt werden, desto höher das statistische Unfallrisiko.

Das gleiche Prinzip gilt für den notwendigen Haftpflichtschutz. Wird ein niedrigerer Umsatz erwartet, sollten Policen darauf angepasst werden . Das bringt gleich Liquidität: Niedrigere Jahresprämien ohne Verlust im Versicherungsschutz.

Ausserdem sind Betriebsgröße, Selbstbeteiligung und die Höhe der Versicherungssumme zur Berechnung der Policen ausschlaggebend. Es lohnt sich, konkrete Schadenbeispiele durchzuspielen und unabhängige Vergleichsportale zu besuchen.

Inventar: steigendes Gefahrenpotenzial

Bundesweite Betriebsschliessungen erhöhen die Leerstandsquote von Büros und Geschäften und damit das Gefahrenpotential für das Inventar. Steigende Einbruchzahlen, zuerst unbemerkte Feuer- und Wasserschäden in gewerblichen Räumen sind mögliche Risiken.

Klassische Betriebsschliessungs- und Umsatzausfallversicherung greifen im konkreten Corona-Fall nicht, jedoch kann die Geschäftsinhaltsversicherung Fitnessstudios vor weiteren Folgeschäden schützen. Es ist ratsam, den Inventarwert kostspieliger Fitness- und Elektronikgeräte von Experten schätzen zu lassen und gegen die Gefahrenerhöhung abzusichern.

Viele Versicherer bieten im Rahmen der Corona-Krise eine zinslose Stundung der Beiträge für bis zu drei Monate bei vollem Versicherungsschutz an. Doppelte Liquidität ergibt sich, wenn die Zahlweise dabei von der Jahreszahlung auf monatliche Zahlungen erfolgt – aktuell bei vielen Versicherern ohne Ratenzuschlag möglich.

Aktuelle Tarife und konkrete Schadenbeispiele zur Inhaltsversicherung lassen sich hier unabhängig vergleichen: https://www.finanzchef24.de/versicherung/inhaltsversicherung

 

Quelle:

Benjamin Papo, Geschäftsführer bei Finanzchef24, www.finanzchef24.de