Corona verschäft das Risiko für Übergewicht

Rund sieben Millionen Menschen in Deutschland sind bereits an Diabetes Typ 2 erkrankt. In den kommenden 20 Jahren soll die Zahl der Betroffenen auf zwölf Millionen anwachsen, Experten sprechen von einer regelrechten Diabetes-Pandemie. Mangelnde Bewegung und ungesunde Ernährung können Auslöser für das Entstehen von Typ-2-Diabetes sein.

Eine aktuelle Studie des Else-Kröner-Fresenius-Zentrums für Ernährungsmedizin (EKFZ) an der Technischen Universität München (TUM) und der Medizinischen Fakultät der Universität München (LMU) zeigt, dass sich unser Lebensalltag in den letzten Monaten durch die Corona-Pandemie stark verändert hat. Die Ergebnisse sind besorgniserregend, zumal wir erst am Anfang der zweiten Corona-Welle stehen: Fast ein Drittel der befragten 1.000 Erwachsenen hat in den sechs Monaten von März bis September an Gewicht zugenommen, bei den Kindern sind es rund neun Prozent aus den befragten Familien. Die Gründe dafür: verändertes Essverhalten, die Kompensation fehlender sozialer Kontakte durch Essen und weniger Bewegung.

„Was früher Altersdiabetes hieß, betrifft heute immer mehr Junge. Täglich erhalten rund 1.300 Menschen in Deutschland die Diagnose Diabetes Typ 2. Dabei kann jeder mit seinem eigenen Verhalten dazu beitragen, die Krankheit nicht ausbrechen zu lassen oder besser mit ihr zu leben“, so Anne-Bärbel Köhle, Chefredakteurin des Diabetes Ratgeber. „Unsere #ErnährungswocheCorona möchte vom 9. bis zum 15. November den Menschen Ideen und Tipps für den Einkauf geben, leckere Rezepte vorstellen und ganz viele Infos liefern, wie gesundes Essen im Alltag auch unter Corona-Einschränkungen gelingt – und so maßgeblich der Gefahr von Diabetes vorbeugen.“

Corona-Pandemie beeinflusst unser Essverhalten

„Besonders zwischen Übergewicht und Diabetesrisiko besteht ein enger Zusammenhang“, erklärt Ernährungsmediziner Prof. Hans Hauner. „Wir müssen befürchten, dass kurzfristig die Zahl jener ansteigt, die einen Typ-2-Diabetes entwickeln könnten.“ Hauner berichtet von Diabetes-Spezialisten, die in ihren Praxen vermehrt erwachsene Patienten behandeln, die in Corona-Zeiten ihre Blutzuckerwerte nicht mehr unter Kontrolle bekommen.

 

Quelle: www.wortundbildverlag.de

 

Das könnte dich auch interessieren

Einen umfangreichen Artikel zur Studie findest du hier.

Rehasport trotz Lockdown