Ernährung ist eine Wissenschaft für sich – und man kann sie studieren…

Ob der Erfahrungsbericht aus dem Freundeskreis, ein neues Kochbuch in der Buchhandlung oder Rezepte in den Sozialen Medien: Das Thema Ernährung ist so populär wie noch nie, wir werden mit neuen Trends und Informationen überflutet. Gleichzeitig nehmen Übergewicht und ernährungsmitbedingte Erkrankungen seit Jahren zu. „Umso wichtiger ist es, in diesem Bereich die Fachkommunikation und eine ganzheitliche Betrachtungsweise zu fördern. Mit unserem Studiengang Ernährungswissenschaft und Prävention (B.Sc.) bilden wir dazu gezielt Fachkräfte aus“, führt Studiengangsleiterin Prof. Dr. Bianca Müller von der SRH Fernhochschule – The Mobile University aus.

Prof. Dr. Bianca Müller leitet den Studiengang Ernährungswissenschaft und Prävention (B.Sc.) an der SRHThe Mobile University
Prof. Dr. Bianca Müller leitet den Studiengang Ernährungswissenschaft und Prävention (B.Sc.) an der SRH

Das steckt dahinter

Der neueStudiengang, welcher ab September 2020 startet, verbindet naturwissenschaftliche und ernährungsspezifische Inhalte mit dem Bereich der Gesundheitspsychologie und Prävention. Im Sinne einer ganzheitlichen Betrachtungsweise erwerben die Studierenden nicht nur umfassendes Ernährungswissen, sondern beschäftigen sich auch mit gesundheitsrelevanten Themen wie Bewegung und Entspannung. „Die Ernährung muss als Teil des Lebensstils gesehen werden. Wer gesund bleiben will, sollte nicht nur auf eine ausgewogene Ernährung, sondern auch auf ausreichend Bewegung und das psychische Wohlbefinden achten“, so die Professorin.

Mit diesem zukunftsorientierten Studienabschluss sind die Absolventen in der Lage, Menschen ganzheitlich und professionell zu Gesundheitsthemen zu beraten. Durch die naturwissenschaftliche Ausrichtung des Studiengangs können sie aber auch bestens Positionen in der Lebensmittelindustrie, beispielsweise in den Bereichen Qualitätsmanagement, Qualitätssicherung und Produktentwicklung ausfüllen. „Ziel war es, einen naturwissenschaftlichen Studiengang zu entwickeln, der die Themen Ernährung und Gesundheit in den Vordergrund stellt und sich gleichzeitig intensiv mit lebensmittelbezogenen Inhalten auseinandersetzt. Dadurch können unsere Absolventen hervorragend in verschiedenen Bereichen der Lebensmittelindustrie eingesetzt werden.“

Der Studiengang richtet sich an alle Interessierten, die einen naturwissenschaftlichen Studiengang im Bereich Lebensmittel und Ernährung absolvieren, nicht zu tief in den Technikbereich einsteigen und stattdessen ihren Schwerpunkt eher auf die Gebiete Ernährung und Gesundheit legen möchten. Insbesondere Berufstätige, die bereits im Bereich Gesundheit und Soziales oder in der Lebensmittelindustrie arbeiten, können sich mit diesem Studium speziell im Bereich Ernährung und Prävention akademisch weiterbilden. Aber auch Quereinsteiger können sich mit diesem Studienabschluss ein zweites Standbein im Bereich der Ernährungsberatung aufbauen.

Ab dem 01.09.2020 kann der Bachelor Ernährungswissenschaft und Prävention jederzeit im flexiblen Online-Studium begonnen werden, auch ohne Hochschulzugangsberechtigung.

Quelle: www.mobile-university.de