Türklinken drücken, Aufzugknöpfe betätigen, Touch-Screens bedienen: Nur wenige Menschen haben sich dabei früher Gedanken über eine mögliche Ansteckungsgefahr gemacht. Doch Oberflächen, die oft und von verschiedenen Menschen berührt werden, sind ein Sammelort für Viren und Bakterien. Mit dem neuen Hook Hygiene-Haken von Wanzl wird dieses Infektionsrisiko effizient reduziert, was in Corona-Zeiten noch wichtiger geworden ist.

Was steckt dahinter?

Bei der Herstellung von Einkaufswägen gehört Wanzl zu den führenden Anbietern. Auf diesem Know-how und hohen Qualitätsansprüchen basiert der Hook Hygiene-Haken. Aus PP-Kunststoff hergestellt, ist der Haken robust und langlebig. Er besitzt eine weiche Grip-Innenfläche, wodurch er auch an glatten Oberflächen greift. Dank eines weichen Gummi-Fingers auf dem Haken ist das Bedienen von Knöpfen und Touch-Screens reibungs- und vor allem kontaktlos.

Wanzl

Durch den serienmäßig mitgelieferte Jojo-Clip lässt sich der Haken an Jacken, Taschen oder am Gürtel befestigen: immer dabei, immer griffbereit.

Je geringer der direkte Hautkontakt zu möglicherweise kontaminierten Oberflächen, desto geringer die Ansteckungsgefahr. Im Alltag brauchen wir ständig unsere Hände, um selbst die einfachsten Dinge zu erledigen. Dabei  hilft jetzt der Hook Hygiene-Haken von Wanzl.

Quelle: www.wanzl.com

 

Das könnte dich auch interessieren

Vorerst kein Ende des Shutdowns?

Darum sollten Studios wieder öffnen

Studios können handeln