Webinar für die Branche zeigt: einheitliches Handeln ist wichtig – Musterschreiben liegt vor

Am 22. April 2020 fand ein wichtiges Webinar zu den Auswirkungen der Krise auf die deutsche Gesundheits- und Fitnessbranche statt. Teilgenommen haben 1.008 Personen, vorrangig Entscheider aus Studios. Wer das verpasst hat, findet hier wichtige Infos.

Wer waren die Experten?

In der von Marc Wisner (EGYM) moderierten Webinar-Videokonferenz sprachen die Experten Dr. Roy Kühne (MdB/ CDU), die Rechtsanwälte Dr. Geisler und Dr. Franke, sowie Marc Görlach (EGYM). Kernthemen waren die politische, gesellschaftliche und rechtliche Positionierung der Fitnessbranche und die Folgen der aktuellen Situation.

Das ist das Fazit

Die Branche ist gut aufgestellt, was Maßnahmen zur Gesundheitsförderung und Infekt-Prophylaxe anbelangt und es gibt auch bereits geeignete Konzepte für eine hygienegerechte Umsetzung im Studio. WENN es dann losgehen kann. Es mangele aber an einer entsprechenden Wahrnehmung in der breiten Öffentlichkeit und insbesondere bei den politischen Entscheidern. Damit es dann auch losgehen KANN.

Das steckt dahinter

Der DIFG hat in Zusammenarbeit mit der Kanzlei Dr. Geisler, Dr. Franke & Kollegen ein Konzept für die Branche ausgearbeitet. Die Ausarbeitung hat nun der Abgeordnete Dr. Roy Kühne, selbst Inhaber einer Rehaeinrichtung, innerhalb des Bundestages an die zuständigen Ministerpräsidenten weitergegeben.

Am 29.4. wird das Thema Sport mit der Bundeskanzlerin besprochen werden. „Aktuell werden wir politisch als Freizeit eingestuft und nicht als Gesundheitsdienstleister“, sagte Dr. Hans Geisler. „Fakt ist, wir liegen bei den Entscheidern auf dem Tisch. Uns fehlt aber eine sinnvolle und strukturierte Kommunikation. Die Branchen, die das gemacht haben, sind weit vorn dabei“.

Musterschreiben für Studios

Basierend auf dieser Arbeit gibt es nun ein vorgefertigtes Schreiben, dass jedes Studio versenden kann. Dabei ist es wichtig, das Schreiben weder zu kürzen noch umzuformulieren, um Einheitlichkeit und größtmögliche Sachlichkeit zu wahren.

Das Schreiben mit ergänzenden Infos können Studios anfordern unter: kanzlei@kgfk.de

Mit diesem Schreiben können Clubs aktiv in Kontakt mit ihren Zuständigen vor Ort treten. Begleitend dazu gibt es Infos, wie man die eigenen politischen Entscheidungsträger findet und anspricht. Auch Infos zu anderen wichtigen Themen werden zur Verfügung gestellt, beispielsweise zu Hygiene im Studio.

Gutscheine und Kündigungen

Hierzu wurden im Seminar folgende Infos geliefert: Ordentliche Kündigungen sind natürlich denkbar, viele Studios berichten aber eher über ein eher unter dem Durchschnitt liegenden Niveau. Bei der Bestätigung einer ordentlichen Kündigung sollte das Beendigungsdatum wegen der Gutscheinlösung nicht bestätigt werden, so Dr. Geisler.

Außerordentliche Kündigungen wegen Corona seien nicht möglich. Die finale gesetzliche Regelung zum Thema Gutscheine stehe noch aus, sei aber absehbar und werde kommen.

Eine Abbuchung der Beiträge für Mai wurde empfohlen. Neben Gutscheinen für solche Beiträge sind auch weitere Gutscheine denkbar, um die Mitglieder bei der Stange zu halten. Mario Görlach sprach hier beispielsweise Gutscheine an für ebenfalls durch die Krise betroffene regionale Partner, wie Restaurants etc. Mehr zu tun könne sich gerade jetzt bezahlt machen.

Wenn nicht jetzt, dann wann?

Momentan die beste Zeit, um ich für die Zeit nach der Öffnung fit zu machen. Zum einen hat man endlich die Möglichkeit, sich in Ruhe nach innovativen Konzepten und Produkten umzuschauen. Zum anderen freuen sich potenzielle Partner aus der Industrie jetzt besonders über Beratungsbedarf zu ihren Produkten und über Kaufanfragen.

Weitere Infos

Lesenswerter Beitrag unserer Kollegen von der Leistungslust zum Thema:
Die Branche braucht Sachlichkeit und Kommunikation

Zusammenfassung zum Webinar, Facebook-Profi Christin Görlach:
https://www.facebook.com/christin.goerlach

Für Mitschnitte und weitere Infos kann man sich hier eintragen:
https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSdWo2vgUF728DjfDgtPD3cbziz5dcljgqzvLXnsYqzuZOwKMA/viewform

Kontakt DIFG e.V.:
info@difg-verband.de

Kanzlei Dr. Geisler, Dr. Franke & Kollegen:
kanzlei@kgfk.de