Wofür stehen Marken heute überhaupt noch? Geht es um echte Inhalte oder nur noch um Worthülsen? Der aktuelle „Fall Adidas“ ist sicher ein gutes Beispiel, wie man es nicht macht.

Gerade in einer Krise zeigt sich, wie die eigene Haltung aussieht. Das betrifft nicht nur den Einzelnen, sondern auch Unternehmen und Marken.

Menschen wünschen sich gerade von den ihnen vertrauten Marken Lösungen. Sie investieren Vertrauen und Geld – dafür möchten sie mit Sicherheit, Stabilität und Vertrauenswürdigkeit belohnt werden.

Aber geht diese Rechnung überhaupt (noch) auf? Ein Blick auf das aktuelle Kommunikationsverhalten vieler Marken-Unternehmen lässt einen momentan zweifeln. Aber vielleicht überfordern wir „unsere“ Marken damit ja auch ein bisschen – schließlich kämpfen sie, ebenso wie wir alle, mit der aktuellen Situation.

Online-Tipp

Einen spannenden Artikel zum Thema „Marken in der Krise“ findest du auf dem Webportal der absatzwirtschaft.

Du möchtest mehr?

Krise, kommt nur: Wie man in Ausnahmesituationen Haltung zeigt