Die Corona-Krise stellt unsere bisher bekannten Routinen in den verschiedensten Bereichen des Lebens auf den Kopf. Für manche von uns kann es eine neue Herausforderung sein, ohne Restaurants, Cafés und Imbisse zu leben und sich drei Mal täglich selbst mit Essen zu versorgen.

Es beinhaltet auch die Chance, zu lernen für sich zu kochen, neue Rezepte auszuprobieren, die über die Nudeln mit Pesto oder Tomatensauce hinaus gehen, und dadurch gleichzeitig die Ernährung gesünder zu gestalten.

Wer vorher nicht viel gekocht hat, kann mit einfachen Gerichten beginnen. Hier eignen sich Suppen sowie Pfannen- und sogenannte „One Pot“ Gerichte. Letztere sind schnell und einfach gemacht und werden in einem einzigen Topf zubereitet, wie zum Beispiel ein Gemüse-Chili, Eintöpfe oder Reisgerichte. Am besten werden direkt größere Mengen gekocht, um dann mehrere Tage etwas davon zu haben oder einen Teil einzufrieren. Auch Speisen aus dem Ofen, wie Ofengemüse oder gefülltes Gemüse sind ohne viel Aufwand fix zubereitet. Nudelgerichte wiederum können mit einem Mehr an Gemüse gesünder gestaltet werden.

Gemeinsam am Herd

Wenn man als Familie zu Hause bleiben muss, können Kinder beim Kochen wunderbar mit einbezogen werden. Es können gemeinsam neue Rezepte ausprobiert werden und sich ausreichend Zeit für die gemeinsame Zubereitung von Speisen und Lebensmitteln genommen werden. Das ist eine tolle Möglichkeit für Kinder, um zu lernen. Backen Sie zum Beispiel gemeinsam eine Quiche oder ein Brot, bereiten Sie zum Frühstück zusammen ein Porridge zu oder stellen Sie gesunde Energiekugeln selbst her. Gerade Letzteres ist auch für Kinder eine große Freude und eine gesunde Süßigkeit noch dazu.

Sowohl das Kochen, als auch das Essen kann in dieser Form zu einer kleinen Auszeit im Alltag werden, sich eine kleine Pause von den aktuellen Geschehnissen zu nehmen und sei für sich selbst zu sorgen. Seien Sie sich der einzelnen Schritte sowie Handlungen bewusst, seien Sie achtsam beim Kochen, beobachten Sie, nehmen Sie wahr: Welche Zutaten kommen in ein Gericht, welche Gerüche und Aromen entstehen, wie sieht die Transformation von den Zutaten hin zum fertigen Essen aus, welche Geschmäcker nehmen Sie wahr, welche Empfindungen und Gefühle entstehen beim Kochen?

Buchtipp

GeraNova Bruckmann Verlagshaus GmbH

Nadine Hüttenrauch
»Achtsam essen, gesund leben«
Christian Verlag
160 Seiten mit 80 Abbildungen
€ 19,99 (D)/ € (A) 20,60/ sFr. 27,90 (CH)

Quelle: GeraNova Bruckmann Verlagshaus GmbH

 

 

Wirf doch auch mal einen Blick auf:

Aktiv in der Corona-Krise

Lauf weiter!

Pistazien als Proteinquelle