Neue Software, neues Branding: EGYM macht Betreiber und Mitglieder #ready

Kurz bevor alle Events mit mehr als 100 Teilnehmern in Berlin-Brandenburg untersagt worden waren, hatte es der diesjährige EGYM Kongress erfolgreich über die Ziellinie geschafft: Zu seinem zehnjährigen Firmenjubiläum stellte das Münchner Sports-Tech Unternehmen seinen komplett neuen Markenauftritt vor. Die zahlreich angereisten EGYM-Kunden waren vor allem eines: begeistert.

EGYM

Rund 300 EGYM Bestandskunden aus ganz Deutschland erlebten am 12. März einen informativ-unterhaltsamen Tag, der viele Gelegenheiten bot, sich mit anderen innovativen Anbietern auszutauschen. Neben einer Vielzahl spannender Vorträgen gab es Produkt-Demos, die staunen ließen. Gerade bei den Gruppenpräsentationen der neuen APP wurden fleißig Notizen gemacht – und sicher auch erste Bestellungen getätigt.

Fit for Life

Global Brand Director Sean Ironside war eigens aus dem US-Headquarter in Boulder, Colorado, in die deutsche Hauptstadt gekommen. Er erläuterte das neue Branding samt Claim „Fit for Life“, der die Positionierung des Unternehmens an der Schnittstelle von Fitness und Gesundheit unterstreicht.

Ab sofort sind alle Fitnessinnovationen in drei Kategorien zusammengefasst:

  • EGYM Workouts ist das Zuhause für alle Geräte und integrierten Kardiolösungen.
  • EGYM Digital umfasst die komplette digitale Welt, wie die EGYM Branded Member App, die EGYM Trainer App und die EGYM Cloud.
  • EGYM Business steht für alle unternehmensseitigen Lösungen, wie z.B. Corporate Wellness.

Motivation pur

Er hatte die volle Aufmerksamkeit des Publikums als Top-Keynote-Speaker und Motivator Sanjay Sauldie in seinem Vortrag über die Auswirkungen digitaler Transformation auf die unterschiedlichsten Industrien sprach. Anhand einer ganzen Fülle von Praxisbeispielen erläuterte er, wie Unternehmen beispielsweise mithilfe eines datenbasierten Marketings und einer schlüssigen Digitalstrategie Kunden begeistern können. Sanjays Credo: Der einzige Weg, in der digitalen Welt zu gewinnen, liegt im lebenslangen Lernen und im entsprechenden Handeln.

EGYM

Robert Kosinski, Director Content & Social Media bei der Agentur Jung von Matt/Sports, beschäftigte sich in seinem Vortrag mit dem Aufbau werthaltiger Beziehungen im Zeitalter digitaler Kommunikation und der Frage, wie man diese Kommunikation als Unternehmen heute beeinflussen kann. Unternehmen sollten seiner Einschätzung nach selbst Teil der Konversation werden. Content-Produktion nur durch das Unternehmen gehört für ihn allerdings der Vergangenheit an. Heute gehe es eher darum, gemeinsam mit Influenecern und Testimonials Content co zu produzieren. Am Beispiel Adidas erläuterte er wie Storytelling über Communities funktioniert und wie man auf den eigenen digitalen Kanälen einen direkten Kontakt mit Kunden sowie Interessenten aufbauen kann.

Wachstumsreize sind gefragt

Viele der Anwesenden hatten schon gespannt auf den Vortrag von Mario Görlach gewartet, unbestritten der „kreative Kopf hinter EGYM“. Der Fitness-Vordenker und Unternehmer hat das Thema Sarkopenie, den altersbedingten Muskelabbau, in ´s Visier genommen. Gewohnt provokant brachte er es auf den Punkt: Um sich mit 80 Jahren einigermaßen bewegen zu können, brauche man die Muskulatur eines 25 oder zumindest 40-jährigen. Passé sei das Thema Fitness- oder Muskelaufbautraining, heute gehe es darum, von trainingswirksamen Reizen beziehungsweise Wachstumsreizen zu sprechen. Gezieltes, weiterführendes Krafttraining, etwa nach einer Therapie, ist für ihn unerlässlich, um sich auch im Alter seine Beweglichkeit, und damit seine Freiheitsgrade zu erhalten. Für Görlach ist klar: EGYM ist „die einzige Firma, die mit ihren Geräten diesen Wachstumsreiz dosierbar setzen kann“.

EGYM

Reise in die Studio-Zukunft

Zu den vielen beim Kongress im Rahmen einer Kundenreise vorgestellten Innovationen gehörte die komplett neue Trainer App. Sie ist „DAS Tool für die Trainer im Studio, quasi deren Schaltzentrale“, so Vertriebschef und Kongress-Moderator Marc Wisner. Keine Zeile Quellcode sei dabei aus der vorherigen Version übernommen worden.

Die neue  Trainer App gestaltet Arbeitsabläufe effizienter. Durchdachte Features unterstützen Trainer beziehungsweise Therapeuten bei Mitgliederbetreuung und Trainingsplanung. Mit der Trainer App kann der Coach den Kunden ad hoc die individuelle Situation des Kunden einschätzen und reagieren. Trainingsergebnisse werden so angezeigt, dass sie jeder versteht. Ein gutes Beispiel ist das sogenannte BioAge – übrigens einer der Haupt-Motivationstreiber in der Branded Member App. BioAge visualisiert den Studiomitgliedern die Verbesserung des persönlichen Fitnesszustandes – insbesondere bei Kunden 50 Plus scheint diese digitale Verjüngung sehr gut anzukommen.

Auch die Kunden-App hat sich stark weiterentwickelt, hier stand eine „bessere Vernetzung mit den Mitgliedern“ im Mittelpunkt. Ziel sei es, dass sich jedes Studio in seinem eigenen Design seine eigene Community aufbauen kann.

Vom Buffet auf die Party

Seinen finalen Höhepunkt erreichte der EGYM Kongress mit der obligatorischen Party, die eigentlich für 22.00 Uhr angesetzt war. Da sich viele der Teilnehmer zu diesem Zeitpunkt allerdings noch entspannt beim Dinner befanden, startete die eigentliche Party erst ab 23.00 Uhr – aber dann wurde fleißig getanzt.

EGYM

Fazit

EGYM hat mit einer innovativen, digitalen Ausrichtung das Thema Zirkeltraining längst hinter sich gelassen. Heute geht es bei EGYM primär darum, den Studios das bestmögliche Werkzeug an die Hand zu geben, damit ihre Mitglieder nachweislich erfolgreich trainieren können. Das Training in Zirkelform ist und bleibt dabei eine Umsetzungsmöglichkeit, ist aber beispielsweise neben der Stand-Alone-Lösung nur eine Form, wie das hoch effiziente Training in der individuellen Studiopraxis umgesetzt werden kann.

Wir dürfen gespannt sein, was EGYM 2020 noch alles zu bieten hat!

Quelle: https://egym.com/