Betriebliche Gesundheitsmaßnahmen spielerisch umzusetzen ist möglich. Allerdings müssen Arbeitgeber wesentliche Punkte beachten. Der Mitarbeiter soll Spaß an der Sache haben, gleichzeitig soll auch das Unternehmen profitieren. Eine zielorientierte Umsetzung ist dabei der Schlüssel zum Erfolg.

Spaß als Bindungsfaktor

Die emotionale Bindung von Mitarbeitern an ihr Unternehmen ist laut Gallup Engagement Index (1) weltweit im Sinkflug und stagniert auch in Deutschland auf einem niedrigen Niveau. In Deutschland liegt der Anteil der Arbeitnehmer, die eine hohe emotionale Bindung zu ihrem Arbeitgeber aufweisen, bei 15 Prozent. Ebenso viele Arbeitnehmer haben innerlich bereits gekündigt und die restlichen 70 Prozent machen lediglich Dienst nach Vorschrift. Dies hat gravierende Folgen: Gallup schätzt, dass der deutschen Volkswirtschaft bis zu 105 Milliarden Euro jährlich verloren gehen und dies nur, weil Mitarbeiter ihrem Job nicht zu 100 Prozent nachgehen. Somit besteht dringender Handlungsbedarf im Human Ressources-Bereich (HR) und vor allem im Beruflichen Gesundheitsmanagement (BGM). Ein möglicher Lösungsansatz: Die Zugehörigkeit zu einem Unternehmen muss positiv besetzt sein – und Spaß machen. All das verbirgt sich hinter dem Konzept Gamification, das bereits seit einiger Zeit im Personal- und BGM-Bereich zum Einsatz kommt.