Daran, dass Maßnahmen zur Verbesserung der Ökobilanz sinnvoll sind, dürften gegenwärtig eigentlich keine Zweifel mehr bestehen. Niedrigerer Energieverbrauch, engagiertere Mitarbeiter und angetane Studiokunden verschaffen nicht nur der Umwelt sondern dem Studio selbst Vorteile. Viele Maßnahmen sind dabei gar nicht so schwer umzusetzen.

Studios haben meist hohe Sparmöglichkeiten

Fitnessclubs nehmen im Branchenvergleich eine gewisse Sonderstellung beim Energie-Einsparpotential ein. Studios haben überdurchschnittlich lange Öffnungszeiten, je nach Architektur viele künstliche Lichtquellen und ein ungünstiges Verhältnis von Fenster- zu Raumflächen, oft veraltete Kühl- und Abluftanlagen, ineffiziente Duschtechnik und Equipment (Kardiogeräte, Saunen, Solarien) mit hohem Energieverbrauch.

Senkung der Energiekosten

Wie kann eine Strategie zur Senkung der Energiekosten und zur Reduzierung des CO2-Fußabdrucks aussehen? Relativ leicht zu realisierende Maßnahmen sind das Austauschen der Beleuchtung durch effizientere Lösungen und gegebenenfalls auch das Ersetzen von „stromfressenden“ Geräten und Equipment durch energieintelligentere Lösungen. Rechnen Sie dazu den Stromverbrauch Ihrer vorhandenen Ausdauergeräte, Kühlschränke und Dispenser aus. Anschließend kann mit Hilfe von Katalogen, fachkundiger Beratung oder dem Internet nach energiesparenden Alternativen Ausschau gehalten werden. Oft ist man dabei erstaunt, wie viel Energiekosten sich so einsparen lassen.