Tatsächlich lässt sich auch in der Krise ein positiver Blickwinkel entdecken: Die Fitnessclubs sind jetzt auch kommunikativ in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Das wird deutlich, als sich die Kanzlerin zu Beginn des zweiten Lockdowns nicht nur direkt an die Gastronomie, sondern ausdrücklich auch an die Studios wendet – als es um den finanziellen Ausgleich für die Umsatzeinbußen geht.

„Niemand, ob Gastronom oder Fitnessclubleiter, wird mit seinem Einnahmeausfall in diesen nächsten vier Wochen alleingelassen“, so Merkel.

Dass die Branche im öffentlichen Bewusstsein angekommen ist, heißt zwar nicht, dass sie auch automatisch berücksichtigt wird. Aber es ist ein wichtiger Anfang in der aktiven Kommunikation.

Natürlich wollen wir nicht mit medizinischen Einrichtungen konkurrieren, dennoch ist es entscheidend, das Bewusstsein für Fitness als geeignete Maßnahme für die Gesundheitsvorsorge im Fokus zu halten. Das macht die Studios im wahrsten Sinne des Wortes gesundheitsrelevant: Alleine in Deutschland trainieren über 11 Millionen Menschen ihre Gesundheit im Fitnessclub. Sie legen so auch den Grundstein für ein fittes Immunsystem, als Schutzschild gegen Keime aller Art, wie zum Beispiel Bakterien und Viren.

Laut Untersuchungen des Robert-Koch-Institutes zur Infektionsumgebung von COVID-19-Ausbrüchen gehören Fitnessclubs nicht zu Orten mit signifikanten Fallzahlen. Das unterstützen auch die ersten Ergebnisse der SafeACTiVE-Study, die dort ein geringes Risiko für eine Infektion mit COVID-19 aufzeigen: Bei mehr als 62 Millionen Studiobesuchen wurde eine durchschnittliche Infektionsrate von 0,78 pro 100.000 Besuchen festgestellt. 

Auf der Basis eines Maßnahmenkataloges, der vom Deutschen Industrieverband für Fitness und Gesundheit angestoßen wurde, hatten die Clubs hierzulande vor dem zweiten Lockdown zahlreiche Maßnahmen ergriffen, die das Risiko einer Infektion effektiv minimieren.

Dieses Engagement gilt es hochzuhalten, damit wir in den Clubs den Neustart nach dem zweiten Lockdown selbst mitgestalten können. 

Bleiben wir also aktiv im Gespräch – mit den Mitgliedern, aber auch mit Politik und Gesellschaft, es lohnt sich! 

Quellen

SafeACTiVE Study – Preliminary results showing extremely low levels of Covid-19 risk in fitness clubs: su.rpv.media/1-5; Zugriff am 04.11.2020

Gesundheit braucht Fitness: su.rpv.media/tq; Zugriff am 04.11.2020