Viele Disziplinen im Gesundheitsbereich stellen die Frage: Wie bekommen wir Menschen dazu, sich mehr zu bewegen? Eine Antwort darauf lautet Gamification. Richtig um- und eingesetzt kann Fitness – gepaart mit spielerischen Elementen – zum Erfolgsfaktor werden.

Keine neue Idee

Die Verbindung zwischen Bewegung und spielerischen Elementen ist nicht neu. Bereits im Kindergarten werden Kinder durch Spiele zu Bewegung animiert. So zum Beispiel beim klassischen Fangenspielen. In der Schule kommen dann kompetitive Elemente dazu. Wie etwa die jährlich stattfindenden Bundesjugendspiele oder schuleigene Wettbewerbe.

Diese Grundidee – verpackt in einen professionellen Kontext – nennt man heutzutage Gamification oder auch Active Game. Dabei richtet sich das Angebot nicht nur an Kinder und Jugendliche. Erwachsene fragen zunehmend nach einem Entertainmentfaktor. Dieser kann durch Gamification bedient werden.