ponsulak / shutterstock.com
Fitnessszene · shape UP Business 4/2020

Greentech statt Greenwashing

Hinter dem Ausdruck "grüne Technologie" verbirgt sich mehr als eine Entwicklung hin zu größerem Umweltbewusstsein. Greentech repräsentiert eine eigenständige Kategorie von Unternehmen, die nach selbst gesetzten Leitlinien die Entwicklung ressourcenschonender Technologien betreiben. Schwierig kann es allerdings werden, Schein von Sein zu unterscheiden.

Sabine Mack

Schätzungen zufolge wird der Weltmarkt für grüne Produkte und Dienstleistungen bis zum Jahr 2025 auf circa 5,4 Billionen Euro ansteigen. Wie aber ist der Stand in der Fitnessbranche? Gibt es auch hier bereits echte, grüne Innovationen oder geht es eher um Greenwashing? Also den Versuch, normalen Produkten aus Marketinggründen einen grünen Anstrich zu geben – mit dem Ziel, sie dann besser verkaufen zu können?

Wir fragen nach bei Gerrit Hoyer von Sportsart, die gleich mehrere grüne Trainingsgeräte am Start haben.

Wie wichtig ist Greentech?

Die Gesellschaft befindet sich in einem grünen Wandel und der Markt reagiert darauf. Immer mehr Unternehmen in sämtlichen Branchen stellen Nachhaltigkeitskonzete auf, um neue Zielgruppen zu erreichen und aktuelle zu halten. Grüne Technologien werden zukünftig branchenübergreifend immer wichtiger, davon ist die Fitnessbranchen nicht ausgenommen. Im Gegenteil: Der Trend zu einer stärkeren Digitalisierung der Trainingsangebote und das wachsende Medieninteresse für den Klimawandel werden das Thema weiter in das Interesse der Mitglieder rücken.

Studios als Vorreiter?

Sind wir uns mal ehrlich: Fitnessstudios haben eine begrenzte und regionale Reichweite. Innerhalb dieses Bereiches versuchen die Betreiber durch verschiedene Maßnahmen, sich von der Konkurrenz abzugrenzen. Durch echte Nachhaltigkeitskonzepte und stromerzeugende Cardiogeräte kann man sich aber durchaus von seinen Mitbewerbern abgrenzen. Anschließende Werbemaßnahmen und Weiterempfehlungen im sozialen Umfeld festigen dann die Rolle als nachhaltiger Taktgeber fast schon automatisch. Wenn also Posts in den sozialen Medien immer wichtiger werden, dann wird es auch der Content. Auch hier punktet man mit grüner Technologie.

Wie wichtig ist Nachhaltigkeit?

In der heutigen Zeit wollen immer mehr Konsumenten einen grünen Fußabdruck hinterlassen und für eine bessere Zukunft sorgen. Nachhaltige Konsumenten sind eine stetig wachsende Gruppe, die bereit ist, für faire und umweltfreundliche Dienstleistungen einen angemessenen Preis zu zahlen und ihre Begeisterung für Marken sowie Produkte zu teilen. Daher denken wir, dass grüne Technologie für die Fitnessbranche unumgänglich ist. Mehr noch, sie ist eine riesengroße Chance.

Wie unterscheidet man Greenwashing oder Innovation?

Siegel oder Auszeichnungen, an denen man stromsparende Fitnessgeräte erkennt, gibt es bisher leider nicht. Gesamtwirtschaftlich betrachtet, ist unsere Branche dann eben doch kleiner als man denkt. Aber auch hier gibt es bereits Lösungsansätze. Ein Beispiel: Bei unserer „Eco-Powr-Line“ haben wir uns daher für eine Zertifizierung gemäß dem System LEED (= Leadership in Energy and Environmental Design) entschieden. Dies ist ein Gütesiegel, mit dem sich ein Studio für energetisches und nachhaltiges Bauen zertifizieren kann. Wer solche Geräte in seinem Studio nutzt, der kann ganz klar belegen, wie nachhaltig sie sind.

Geht nachhaltig auch beim Indoor-Cardiotraining?

Indoor-Ausdauertraining ohne Energieverbrauch ist seit einigen Jahren bereits möglich. Durch einen eingebauten Generator wird dabei die Trainingsenergie in Strom zur Selbstversorgung umgewandelt. Dabei geht die überschüssige Energie jedoch verloren. Unsere Eco-Powr-Cardiogeräte haben deshalb zusätzlich zum Generator einen eingebauten Wechselrichter, kurz: Inverter, der die überschüssige Energie in nutzbaren Netzstrom umwandelt.

Hier nochmal ein ganz konkretes Beispiel: Auch mit unserem Laufband G690 Verde kann man neben der Selbstversorgung zusätzlich Strom produzieren, bis zu 200 Wattstunden. Damit könnte zum Beispiel ein konventioneller Kühlschrank mit ca. 130 Watt und ein großer Fernseher mit ca. 70 Watt betrieben werden. Natürlich ist dies ein Rechenbeispiel, das je nach Intensität des Trainings und Auslastung des Gerätes variabel ist. Grundsätzlich ist das Spinning-Bike das effektivste Cardiogerät, um Strom zu produzieren, da das Training bekanntermaßen sehr intensiv ist und das Bike sehr wenig Strom für die Selbstversorgung benötigt.

Für wen ist das geeignet?

Die Betreiber der Fitnessstudios investieren viel Zeit und Geld in das Werben neuer Mitglieder, um für eine sichere finanzielle Basis zu sorgen. Im Preiskampf gegen die Discount-Fitnessstudios können sie dennoch meist nicht mithalten und müssen daher inhaltliche Schwerpunkte setzen – Stichwort Differenzierung. Grüne Technologie ist eine effektive Möglichkeit, um sich über die wichtigen Faktoren Qualität und Nachhaltigkeit zu definieren.

Was kostet das das Studio?

Eine pauschale Aussage über die Investitionssumme für grüne Technik im ganzen Studio ist schwer. Es gibt hier ganz verschiedene Faktoren, die eine Rolle spielen, wie Studiogröße, Ausstattung der Räumlichkeiten, Anzahl der gewünschten Geräte und vieles mehr.

Wer sich für grüne Trainingsgeräte entscheidet, macht deutlich, dass es um mehr geht als konventionelle Fitness und möglichst viel Umsatz. Der- oder diejenige investiert sichtbar in eine umweltfreundlichere Zukunft. Dadurch, dass stromerzeugende Fitnessgeräte in der Fitnessbranche noch einen zu kleinen Anteil einnehmen, gibt es zurzeit leider noch keine Förderprogramme. Wir hoffen aber, dass dies sich durch den grünen Wandel ändern wird und dadurch die Geräte für die breite Masse erschwinglicher werden könnten.

Warum engagiert ihr euch für Greentech?

Sportsart hat sich bereits vor Jahren dem grünen Training verschrieben. Sicher wurden wir zu Beginn von manchem Mitbewerber eher belächelt. Am wachsenden Interesse der Studios an unseren grünen Innovationen sehen wir heute: Wir sind auf dem richtigen Weg, wenn wir das Training in den Clubs nachhaltiger und umweltfreundlicher gestalten. Sportsart hat als Innovationstreiber in Sachen „Green Technology“ ein klares Alleinstellungsmerkmal gegenüber den anderen Herstellern. Diesen USP wollen wir auch unseren Kunden zugänglich machen, damit wir alle aktiv etwas tun können für eine umweltfreundliche Zukunft des Trainings.

So geht grün: die Geräte der ECO-Powr-Line von Sportsart Sportsart

Quellen

Aus Hightech wird Greentech: Grüne Technologien sind auf dem Vormarsch: su.rpv.media/1zf; Zugriff am 31.11.2020

Change the world one workout at a time. Eco-Powr Line, Power a Movement: su.rpv.media/1zh; Zugriff am 03.11.2020