kunmom / shutterstock.com
Schwerpunkt · shape UP Business 4/2019

Vertikale Gärten boomen

Als Studiobesitzer sind Sie im Zuge des "Green Movement" mit Sicherheit daran interessiert, natürliche ästhetische Elemente in Ihren Betrieb zu integrieren. Auch wenn Sie nicht viel Platz zur Verfügung haben – eine Wand reicht schon aus, um sich die Natur in den Raum zu holen. Vertikale Gärten sind nicht nur hübsch anzusehen, sie bedienen auch den Trend des nachhaltigen Fitnessstudios.

Dr. Julia Röder

Voraussetzungen und Auswahl

Die Beliebtheit von vertikalen Gärten nimmt auch hier in Deutschland stark zu. Mit dem Trend aus den USA benötigen Sie keinen weiträumigen Platz, um Pflanzen wachsen zu lassen. Alles, was diese Gartenform braucht, ist eine vertikale Fläche, wie zum Beispiel eine bereits existierende Wand. Und schon kann es losgehen. Abhängig davon, welche Pflanzenarten Sie wählen, können Sie den Garten innen, außen oder sowohl als auch anlegen. Heimische Pflanzen, wie Gräser, Kräuter, Stauden und Kletterpflanzen, sind grundsätzlich nur für den Außenbereich geeignet. Tropische Pflanzen dagegen nur für den Innenraum. Mit blühenden Pflanzen, wie der pflegeleichten Flamingoblume, setzen Sie einen Farbakzent. Aber auch dekorative Farngewächse – hierzu gehört zum Beispiel der Schwertfarn – und andere Grünpflanzen, wie Korbmaranten, bringen Farbe ins Spiel.

Ein stilvoller Farbakzent durch die Flamingoblume macht jede vertikale Wand zum Hingucker. chaiwat wongsangam / shutterstock.com

Ein weiterer Faktor bei der Wahl geeigneter Pflanzen sind die vor Ort bestehenden Lichtverhältnisse. Zur Installation der vertikalen Pflanzenwände stehen verschiedene Module und sogenannte Pflanztaschen zur Auswahl. Am besten lassen Sie sich in einem Fachgeschäft ausführlich beraten, welche Befestigungsmethode für Sie am geeignetsten ist. Auch die richtige Topfgröße und die Wuchshöhe der Pflanzen sollten hierbei bedacht werden. In jedem Fall ist darauf zu achten, dass die Pflanzen nicht zu groß oder zu klein für die Behälter sind und dass sie genug Platz zur Verfügung haben, um gesund wachsen zu können.

Luftqualität und Leistung

Gerade an Orten, wo es auf geistige und körperliche Leistungen ankommt, spielt die Luftqualität eine entscheidende Rolle. Eine zu niedrige Luftfeuchtigkeit, zu wenig verfügbarer Sauerstoff und flüchtige organische Verbindungen (VOC), die in Gebrauchsgegenständen des täglichen Lebens enthalten sind, können sich negativ auf den menschlichen Organismus auswirken. Gereizte, tränende Augen, Kopfschmerzen oder Schläfrigkeit sind häufige unangenehme Folgen. Pflanzen haben eine luftreinigende Wirkung und tragen dazu bei, die VOC-Konzentration in der Luft zu reduzieren. Zudem erhöht das schicke Grün die Luftfeuchtigkeit und liefert zusätzlichen Sauerstoff. So entsteht ein ideales Raumklima, bei dem die körperliche, aber auch die mentale Leistungsfähigkeit zunimmt.

Die Pflanzen können aber noch viel mehr, als „nur“ die Luftqualität entscheidend verbessern. Studien aus verschiedenen Ländern haben gezeigt, dass Menschen sich in Räumen mit dekorativ angeordneten Pflanzen wohler fühlen. Es konnte sogar eine Produktivitätssteigerung von durchschnittlich zwölf Prozent bei Menschen beobachtet werden, die in Betrieben mit Pflanzenbewuchs arbeiten. Hilfreich hierbei ist wohl auch, dass ein wohlplatzierter vertikaler Garten Geräusche absorbiert und so zu einem angenehmeren, stressfreieren Umfeld führt.

Natürliche Isolierung und Aufwertung

Die Installation von vertikalen Gärten im Innen- und Außenbereich hat verschiedene Vorteile. Bei der Verwendung in Räumen liegen diese eher auf der Hand. Aber auch an der Fassade lassen sich durch die speziellen Pflanzanlagen einige praktische und gleichzeitig ästhetische Verbesserungen vornehmen. Zum einen werden Wände vor Sonneneinstrahlung und Witterung geschützt. Zum anderen wirkt ein vertikaler Garten durch die Pflanzen isolierend. Diese Energieeffizienz wirkt sich langfristig natürlich auch auf den Geldbeutel aus, da weniger Energie fürs Heizen oder Kühlen benötigt wird. Auch notwendige, aber leider unansehnliche Elemente, wie Mülltonnen, Recyclingstationen, Ablesegeräte und Heiz- bzw. Klimaanlagen können so in ansprechender Form vor den Augen des Kunden verborgen werden.

Wer sich im Zuge des aktuellen Nachhaltigkeitstrends von seinen Mitbewerbern abheben möchte, tut mit Sicherheit gut daran, diese Form der Begrünung in Erwägung zu ziehen. Noch nicht viele Unternehmen haben vertikale Gärten für sich entdeckt. Und was gibt es Besseres als ein Alleinstellungsmerkmal für Ihr Studio?

Nennenswerte vertikale Gärten in Deutschland:

  • Fassade des Kaufhauses „Galeries Lafayette“ in Berlin
  • Pressecenter der Frankfurter Messe
  • Physikgebäude der Humboldt-Universität zu Berlin (Campus Adlershof)

Quellen

https://greenbop.wordpress.com/2013/07/16/pflanzen-fuer-vertikale-gaerten/

https://greenbusinessbureau.com/blog/the-health-and-aesthetic-benefits-of-a-vertical-garden/