Garmin Deutschland GmbH
News · shape UP Business 3/2019

Globale Studie gegen Laufverletzungen

Viele Laufverletzungen sind mit ausreichen Präventionsmethoden vermeidbar. Garmin hat deshalb gemeinsam mit der dänischen Forschungsgruppe Runsafe eine Studie gestartet. Erklärtes Ziel der beiden ist es, laufbedingte Verletzungen frühzeitig zu erkennen.

Die Forschungsgruppe aus der Universität Aarhus untersucht, ob ein Zusammenhang zwischen persönlichen Merkmalen und einem erhöhten Risiko von Laufverletzungen besteht. Anhand von Variablen wie etwa Körpergröße oder Gewicht möchten die Wissenschaftler herausfinden, wie sich Veränderungen beim Laufen auf verschiedene gesundheitsbezogene Faktoren auswirken. Die so gewonnenen Daten verwendet Garmin, um ein besseres Verständnis für die Verletzungsursachen zu bekommen. Am Ende des Prozesses sollen durch Echtzeit-Feedback während der Läufe und Trainingseinheiten verbesserte Präventionsmethoden stehen.

Die internationale Studie von Garmin und Runsafe läuft bis zum 31. Dezember 2020 und steht Läufern jedes Niveaus offen. Die Anmeldung erfolgt über garmin-runsafe.com. Garmin entwickelt mobile Produkte u. a. für die Bereiche Outdoor und Fitness.

Runsafe unterstützt und entwickelt Initiativen, die Lösungen für umfangreiche Datenerfassungen von Läufern weltweit schaffen möchten. Um auch in der Forschung Spitzenleistungen zu erreichen, arbeitet das Team daher regelmäßig mit Unternehmen, Organisationen und Sportverbänden zusammen.