Brilliantist Studio / shutterstock.com
Redaktioneller Beitrag · shape UP Business 1/2019

Wellness-Alphabet

Wellness beschäftigt sich mit vielen Aspekten: Gesundheit, Wohlfühlen, dem Körper und dem Geist. Wellness ist aber auch die Einstellung zum Leben und ein aktiver Lebensstil. Wir nehmen Sie mit auf eine Reise durch das Wellness-Alphabet. Darin finden Sie viele spannende Informationen, die Input für ein Leben im Sinne des Wellness geben.

Ayurveda

Ist eine traditionelle Anwendung in der indischen Heilkunst. Übersetzt bedeutet Ayurveda Lebensweisheit. Das Prinzip der Anwendung ist holistisch. Zentrale Aspekte sind Reinigungstechniken und Massagen, Ernährung, Pflanzenheilkunde und Yoga.

Banane

Ursprünglich kommt das Obst aus Asien. Bananen enthalten viel Vitamin B, C und E sowie Kalium, Magnesium und Eisen. Außerdem enthalten Bananen das Protein „Tryptophan“, welches der Körper zu Serotonin umwandelt. Bananen machen also gute Laune.

Cryokammer

Die Kältekammer ist seit einigen Jahren auf dem Markt und erfreut sich wachsender Beliebtheit. Im Sport ist die Kältekammer schon lang etabliert. In der Medizin findet das Kälteprinzip auch Anklang. In Rehabilitationseinrichtungen wird die Cryotherapie zum Beispiel bei chronischen Schmerzen angewendet.

Dampfbad

Das Dampfbad ist die coole Schwester der Sauna. Im Dampfbad beträgt die Temperatur circa 50 Grad, die Luftfeuchtigkeit ist erhöht. Maximal 15 Minuten sollte eine Sitzung dauern. Im Anschluss erfolgt ein Wechselbad. Das Dampfbad wirkt entkrampfend, reinigend und entspannend.

Ein Dampfbad öffnet die Poren und unterstützt eine schönes Hautbild. Alhim / shutterstock.com

Erlebnisdusche

Mit verschiedenen Düsen wird der Körper massiert. Dabei wird zwischen sanftem und kräftigem Wasserstrahl differenziert. So genannte Schwallduschen kurbeln den Kreislauf an, Nebelduschen haben einen positiven Effekt auf das Hautbild und Regenduschen wirken entspannend.

Feng Shui

Beschreibt eine chinesische Harmonielehre. In Europa wird Feng Shui als Grundlage für eine harmonische Ausrichtung von Räumen oder das Anlegen von Gartenanlagen zu Rate gezogen. Die Regeln des Harmoniekonzeptes sind komplex. Eine Regel besagt zum Beispiel, dass Spiegel nicht auf das Bett ausgerichtet sein sollen – Spiegel absorbieren die Energie des Schlafenden.

Gerätetraining

An Geräten lassen sich hervorragend Muskelgruppen aufbauen und definieren. Eine gestärkte Muskulatur vermindert Fehlbelastungen und reduziert damit auch Schmerzen. Ein Training 1-2 x die Woche sollte sein.

Holunder

Diese Heilpflanze ist entzündungshemmend und unterstützt das Immunsystem. Holunderbeeren enthalten viel Vitamin C und B. Das besondere sind allerdings die wasserlöslichen Pflanzenfarbstoffe Anthozyane. Diesen wird nachgesagt, dass sie das Gesamtcholesterin senken. Außerdem wirken sie sich positiv auf das Herzkreislaufsystem und den Blutdruck aus.

shutterstock / domnitsky

Innere Ruhe

Gelassenheit und Entschleunigung sind Themenbereiche, die aktuell sehr im Trend liegen. Das Anstreben einer inneren Ruhe hat inzwischen auch die Businesswelt erreicht. Der Großkonzern SAP hat dafür sogar eine eigene Stelle geschaffen, den Director Global Mindfulness Practice. Bei internen Messungen stellte der Konzern fest, dass Mitarbeiter, die ein Achtsamkeitsprogramm durchlaufen, psychisch stabiler und leistungsfähiger sind.

Jackfrucht

Dieses Obst stammt aus den Regenwäldern Ostindiens. Die feste Schale wird abgelöst und das Fruchtfleisch konsumiert. Die Jackfrucht enthält viel Kalium, Calcium und Phosphor. Bei uns ist die Frucht als veganer Fleischersatz bekannt. Die unreifen Früchte können gebacken, gekocht oder auch eingelegt werden.

Die Jackfrucht enthält u.a. viel Kalium shutterstock / Mr.Nakorn

Kokosnuss

Die Kokosnuss hat es nicht nur in unserer Küche geschafft, es gibt zahlreiche Pflegeprodukte auf Kokosnussbasis. Als Hautöl sorgt es für genügend Feuchtigkeit, gleicht den pH-Wert aus und ist antibakteriell. Cremes mit Kokosnussölanteil wirken zudem wie ein ist ein natürliches Antifaltenmittel.

Lomi Lomi

Diese traditionelle hawaiianische Massage behandelt nicht nur den Körper, sondern auch gezielt die Seele. Eine Massage dauert an die zwei Stunden und wird im Original mit dem Öl der Kukui-Nuss durchgeführt.

Meridiane

Sind im Kontext der Traditionell Chinesischen Medizin (TCM) bekannt. Die Energiebahnen führen durch den menschlichen Körper und können durch Stress, Blockaden o.ä. gestört sein. Meridiantherapien beheben die Störung des so genannten Qi-Flusses. Zum Beispiel durch Akupunktur, Shiatsu oder Schröpfen.

Peter Hermes Furian / shutterstock.com

Natur

Der Mensch braucht die Natur: frische Luft, blauer Himmel oder auch die Tierwelt. Inzwischen gibt es sogar so genannte „Gehmediationen“. Dabei spaziert man bewusst durch ein Naturgebiet. Die Bewegung und die gleichmäßige Atmung wirken sich positiv auf den Herzschlag und den Blutdruck aus.

Olivenöl

Die Verwendung von Olivenöl für Wohlbefinden und Schönheit ist vielfältig. Als Spülung für die Haare hilft es bei Spliss, als Feuchtigkeitsspender für die Haut wirkt es Wunder. Gemischt mit grobem Zucker ergibt es ein Peeling, bei Akne ist ein Gemisch mit Salz effektiv und als Serum stärkt es die Wimpern.

Pilates

Der Name dieser Sportart stammt vom Erfinder persönlich, dieser hieß Joseph Pilates. Der Fokus von Pilates liegt auf der Stärkung der Muskulatur und soll zu einer verbesserten Körperhaltung führen. Ein spiritueller Ansatz ist im Gegensatz zum Yoga nicht enthalten.

Pilatesübung für einen gezielten Muskelaufbau shutterstock / Dmitry Kalinovsky

Quellwasser

Wasser direkt aus einer Quelle ist das natürlichste Trinkwasser. Heutzutage kommt man aufgrund der Umweltverschmutzung allerdings kaum um eine industrielle Aufbereitung herum.

Quellwasser ist nicht zu wechseln mit Heilwasser. In Kurorten gibt es häufig einen öffentlichen Heilwasserbrunnen. Das Heilwasser unterliegt dem Arzneimittelgesetz, das Quellwasser nicht.

gontabunta / shutterstock.com

Radfahren

Radfahren geht zu Hause ganz gut, noch schöner ist eine Fahrradtour in Erholungsgebieten. Fahrradreisen sind angesagt und Hotels bieten häufig einen Fahrradservice an. Dabei kommt jeder auf seine Kosten: zur Erholung eignet sich eine legere Runde um einen See. Die Brise, die einem dabei um die Nase weht, macht den Kopf frei. Sportbegeisterte radeln auf eine Anhöhe oder einen Berg. Die Belohnung ist dann meist ein atemberaubender Panoramablick.

Sauna

In Estland gehört die Sauna zum guten Ton. Man trifft sich mit Familie und Freunden zum gemeinsamen Saunieren – im Winter sowieso, aber auch im Sommer. In Deutschland ist die Sauna zwar nicht ganz so familiär, aber inzwischen auch eine feste Wellnessinstitution. Im Jahr 2018 besuchten 26,32 Millionen Personen gelegentlich bis häufig die Sauna oder das Dampfbad (Statista 2019).

Schönheit

Wer sich gut fühlt, strahlt Schönheit aus. Dabei ist die Definition von Schönheit individuell. Das gesellschaftliche Schönheitsideal wandelt sich von Epoche zu Epoche. Manchmal auch innerhalb von wenigen Jahren. Während in den 90ern das hochgewachsene, dünne Supermodel als schön galt, geht der Trend nun eher zu Plus-Size. Vorbilder sind die Schauspielerin Jennifer Lopez, die Influencerin Kim Kardashian oder die Sängerin Beyoncé

Tee

Tee hat in den letzten Jahren nochmals eine zunehmende Relevanz in der Wellnessbranche erfahren. Die Antioxidantien des Matchatees oder die entzündungshemmenden Eigenschaften des Rooibos werden aktiv genutzt. Auch Bäder in Tee sind ein Wellnesshighlight. Lavendel entspannt und Pfefferminze erfrischt. Auch interessant: Profis braten ihr Fleisch in Kombination mit Schwarztee. Das macht das Fleisch zarter.

Umschläge

Die Heilkräfte des Körpers werden bereits seit Jahrhunderten mit Umschlägen unterstützt: Ein Heilerdeumschlag bei der Narbenbehandlung, der Quarkwickel bei Sonnenbrand oder Kartoffelwickel bei Halsschmerzen. Es gibt aber noch weit mehr Möglichkeiten. Umschläge mit Ingwer kurbeln die Energie an, und Lavendelwickel werden inzwischen auch bei der Kopfschmerzbehandlung eingesetzt.

Vanille

Der Duft von Vanille entspannt uns. Zahnarztpraxen machen sich das beispielsweise zu Nutze und beduften ihre Räumlichkeiten damit. Aber ganz ehrlich: keiner sollte zum Zahnarzt gehen, um zu entspannen. Vanilleessenzen können auch gut in den eigenen vier Wänden eingesetzt werden und für ein Wohlfühlzuhause sorgen.

Aquarius Studio / shutterstock.com

Wasser

Eineinhalb Liter sollte der Mensch am Tag trinken und einen weiteren Liter über die Nahrung aufnehmen. Dabei wird oft diskutiert, zählt Kaffee zur Aufnahmemenge oder nicht? Fakt ist: Koffein ist harntreibend. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung sagt, dass sich das allerdings nicht auf den Flüssigkeitshaushalt auswirkt. Der wird über den Tag wieder ausgeglichen. Das bedeutet auch: Kaffee kann zur Trinkmenge addiert werden. Ein Glas Wasser zum Kaffee schadet allerdings nie.

XXL-Badewanne

Eine große, geräumige Badewanne ist wie ein kleines Spa in den eigenen vier Wänden. Mit Duftzusätzen oder Essenzen schafft man sich eine entspannte Auszeit. Das warme Wasser hat einen positiven Effekt auf die Psyche. Die Universität Madison testete im Jahr 2016 u.a. wie sich Wärme bei depressiver Verstimmung auswirkt. Der Anstieg der Körpertemperatur erwies sich als positiv.

Yoga

Eine repräsentative Umfrage des Berufsverbandes der Yogalehrenden in Deutschland e.V. kommt zu dem Ergebnis, dass sich bereits 11,3 Millionen Menschen an Yoga versucht haben. Tendenz steigend. Männer sind noch deutlich in der Unterzahl. Interessant ist ebenfalls: Männer nehmen eher einen Yogakurs im Fitnessstudio wahr, Frauen bevorzugen Yoga in anderen Einrichtungen.

Zumba

Die Zumbawelle schwappte 2016 nach Deutschland. Das Fitnesskonzept stammt aus Kolumbien und wurde dort bereits in den 90er Jahren etabliert. Lateinamerikanische Musik in Kombination mit einfachen Tanzchoreografien kennen viele. Was noch nicht so bekannt ist: Zumba gibt es inzwischen auch im Wasser. Aqua Zumba richtet sich an Menschen, die eine gelenkschonende Zumbavariante suchen. Weitere neuartige Varianten sind Zumba Step, welches sich auf die Beine und Gesäß fokussiert und Zumba Toning, welches spezielle Sticks integriert.

Zumba ist weiterhin eine Trendsportart OSTILL is Franck Camhi / shutterstock.com