Sergio Delle Vedove / shutterstock.com
Beratung & Betreuung · shape UP Business 1/2019

Die Lizenz zum Wohlfühlen

Spas, das sind heute Orte oder Einrichtungen, die zur Erhaltung oder Steigerung des körperlichen und seelischen Wohlbefindens aufgesucht werden und wo man sich dafür vornehmlich und freiwillig angenehmen Behandlungen und Anwendungen unterzieht. Studios mit eigenem Spa-Bereich haben damit so etwas wie die Lizenz zum Wohlfühlen.

Spa ist ein kleiner Kurort in den belgischen Ardennen, bekannt vor allem für sein in Flaschen abgefülltes Wasser. Zur Umschreibung der dortigen Kuranwendungen gelangte der Begriff zunächst über England in die USA, wo er im 20. Jahrhundert einer neuzeitlichen Dienstleistungsindustrie seinen Namen gab und inzwischen wieder nach Europa reimportiert wurde. In den USA entdeckte man erst vor wenigen Jahren, dass es eine sinnvolle Schnittstelle zwischen Spa und Wellness gibt. Anders als im deutschsprachigen Raum, wo die Begriffe meistens synonym verwendet werden, sind Spa und Wellness in den USA und auch in anderen Teilen der Welt grundverschiedene Konzepte. Während Wellness auf Gesundheitsförderung durch einen entsprechenden Lebensstil abzielt, dient Spa der Körper- und Schönheitspflege, man lässt sich behandeln und verwöhnen. Dies zum Grundsätzlichen. Hierzulande, wo zwischen Spa und Wellness selten unterschieden wird, stellt sich für Studiobetreiber die Frage, wie sie ihren Wohlfühlbereich präsentieren sollen. Der Deutsche Wellness Verband entwickelt seit 2010 Konzepte für Spa-Einrichtungen. Einige davon, nämlich speziell die, die auch für Fitnessstudios geeignet sind, stellen wir hier vor.

Green Spa – zeitgeistgemäße Nachhaltigkeit

Green Spa steht für eine umweltbewusste und nachhaltige Betriebsausstattung und Betriebsführung in Spa- und Wellnesseinrichtungen, einschließlich der Lieferanten- und Kundenbeziehungen. Dies schließt auch das Gebäude mit seiner Architektur und seinen Baustoffen mit ein. Zweck des Green Spa Konzepts ist die nachhaltige Förderung der Gesundheit und des Wohlbefindens nicht nur für die Kunden, sondern auch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Umwelt. Neben der gesundheitlichen und ökologischen Verantwortung wird auf Fairness in der gesamten Produktions- und Handelskette geachtet. Mit dem Konzept soll auch bei den Spa-Besuchern ein Bewusstseinsprozess angestoßen werden: Mehr Achtsamkeit für das Wohl der Umwelt, mehr Rücksicht auf die Folgen des eigenen, alltäglichen Tuns für sich selbst, für Mitmenschen und für nachfolgende Generationen.

Das Thema Green Spa etabliert sich weiterhin als Megatrend der Branche. Die Grundsätze eines gesundheitlichen, ökologischen, sozialen und wirtschaftlich nachhaltigen Handelns gewinnen stetig an Bedeutung. Gäste und Betreiber profitieren von diversen Vorteilen wie Ressourcenschonung, Energieeinsparung und Förderung des sozialen und ökologischen Bewusstseins. Kritisch zu betrachten bleibt das häufig anzutreffende Green-Washing, bei dem Betriebe durch halbherziges oder berechnendes Handeln im Sog der Green Spa Bewegung mitschwimmen möchten. Also Finger weg von „Wasch mich, aber mach‘ mich nicht nass“.

Authentic Spa – Glaubwürdigkeit zählt

Bei Authentic Spa geht es unter anderem darum, das regionale Feeling in den Fitnessclub zu holen Andy Dean Photography / shutterstock.com

Hier geht es um eine möglichst glaubwürdige Spa-Lösung. Eine klare Profilierung und Alleinstellung wird für Spa-Anlagen bei zunehmendem Wettbewerb immer entscheidender. Dabei spielt Regionalität eine wichtige Rolle. Ob Getränke und Nahrungsmittel, Dozenten oder Equipment-Hersteller, Ausstattungsdetails oder Duftlösungen, gesundheitstechnische Vorlieben oder Sporttraditionen – je nach Standort und Konzept verstehen sich immer mehr Wellness-Anbieter darauf, das Gefühl und die Besonderheiten ihrer Region in den Spa-Bereich zu holen. So entstehen ganze Themenwelten mit entsprechend inszenierten Räumen, abgestimmten Produkten und teilweise sogar eigens entwickelten Anwendungen.

Energetic Spa – alles im Fluss

Beim Energetic Spa steht der energetischen Status der Gäste im Fokus, dabei spielt auch die Raumgestaltung eine wichtige Rolle Nikos Vlasiadis / shutterstock.com

Leben und Gesundheit beruhen auf einer guten Lebensenergie, die ausgeglichen und im Fluss ist. Stress, Hektik und viele andere Faktoren verschlechtern dieses harmonische Gleichgewicht. Einige Spas beginnen, sich gezielt mit der Verbesserung des energetischen Status ihrer Gäste zu befassen. Hierbei sind die räumliche Umgebung, die zwischenmenschliche Beziehung zwischen Behandler und Gast und selbstverständlich die Angebote und Anwendungen wesentliche Erfolgsfaktoren. Energetic Spa gilt gerade vor dem Hintergrund der bei vielen Menschen zunehmenden Erschöpfungserlebnisse als zukunftsweisendes Spa-Konzept. Eine Variante, über die shape UP bereits in einer älteren Business-Ausgabe berichtete, ist die Einrichtung und Gestaltung der Clubräumlichkeiten nach Feng Shui Gesichtspunkten. Inga Gebauer, diplomierte China-Wissenschaftlerin, erklärt auf dem Lifestyle-Portal evidero, dass Feng Shui wörtlich übersetzt „Wind und Wasser“ heißt. „Dabei handelt es sich um eine Energie-Harmonisierungslehre, die sich in China aus der daoistischen Philosophie entwickelt hat. Grundsätzlich geht es darum, den Menschen und seine Umgebung miteinander in Einklang zu bringen“.

Beauty Spa – im Dienste der Schönheit

Alles für die Schönheit – darum geht es kurz und knapp beim Beauty Spa Konzept claires / shutterstock.com

Die Nachfrage nach zeitloser Schönheit ist groß. Die Uhr kann bekanntlich niemand zurückdrehen, aber dank richtiger Pflege und wirksamer Behandlungen können Beauty-Produkte der Haut die jugendliche Leuchtkraft wieder zurückgeben. Wieso nicht daraus den Schwerpunkt des Spa-Angebots machen? Andrea Kühne, Produktmanagerin Face & Body im Meridian Spa & Fitness, das sich dem Konzept verschrieben hat, erklärt: „Jeder Gast ist so individuell wie seine Haut. Auf beide richten wir den Fokus“. Empfehlenswert ist der Einsatz von Prestigemarken, die mit innovativer Wirkstoffkosmetik und patentierten Rezepturen überzeugen. Im Meridian Spa, um bei diesem Beispiel zu bleiben, werden etwa traditionelle Pflegetreatments, aber auch Lifting-to-go-Behandlungen angeboten, die durch die Verbindung von Ultraschall und hochkonzentrierten Wirkstoff-Boostern für Anti-Aging-Effekte sorgen. Zudem befinden sich im Beauty-Programm auch verschiedene Treatments hochwertiger Pflanzenkosmetik. „Das Leben ist schön, wir machen es noch schöner – weil jede Haut es wert ist“, findet Andrea Kühne. Mit dem Day Spa-Konzept setzt das Hamburger Unternehmen bereits seit etwa 15 Jahren den Trend zum schnellen und besonderen Verwöhnen für zwischendurch um. Neben der großen Auswahl exklusiver Beauty-Anwendungen gibt es im Angebot auch klassische Massagen und ayurvedische Behandlungen.

Future Spa – Gegenpol zur Hektik

Was wird Trend in der Wellnessoase? Was sind die Wünsche der Wellness-Freunde? Die Menschen sind gestresst und fühlen sich in der Zukunft wahrscheinlich durch Enge einer Stadt eingeengt. Die Stadt ist immer laut und es wird nicht dunkel. Genau mit diesem Thema haben sich Studenten der Fachhochschule Düsseldorf beschäftigt. Die Hochschüler aus dem Fachbereich Architektur haben unter Leitung von Professor Harry Vetter Ideen mit dem Arbeitstitel „Future Spa“ entwickelt. Aufgrund der Wünsche, Trends und Ideensammlungen lassen sich folgende Punkte ermitteln:

  • Das Spa der Zukunft sollte ein Gegenpol zur Hektik des Stadt-Lebens bieten.
  • Als Kundengruppe wird besonders die „Generation Y“ anvisiert (heute 20 bis 35 Jahre)
  • Anforderungen an Desgin und Spa-Anwendungs-Angebot: Nachhaltigkeit, Natürlichkeit, Authentizität und Mobilität (Behandlung mit natürlichen Produkten, in reduzierten Räumen etc.)
  • Spa-Behandlungen der Zukunft sollen das Wohlgefühl und die Gesundheit unterstützen und daher für alle bezahlbar sein.

Welche Locations passen denn nun zu solchen Future-Spas? Denn nach wie vor soll Wellness ja auch Wohlgefühl hervorrufen und uns gut tun. Auch mit dieser Frage wurde sich schon ausgehend beschäftigt. Die Studenten des Projekts haben passend dazu beispielsweise Raumkonzepte geschaffen, die in Form von Kapseln und Modulen flexibel und individuell einsetzbar sind. Weitere Entwürfe basieren auf der Idee historische, besondere Gebäude für die Entspannung zu nutzen. Das könnten Kirchen oder Windmühlen sein, Wasser-, Förder- oder Aussichtstürme. Das heißt aber nicht, dass Sie mit Ihrem Studio gleich umziehen müssen. Es auf die Zukunft ausrichten, ist aber dennoch eine sehr gute Idee!

Quellen:

Deutscher Wellness Verband, evidero, Meridian Spa, Spa Trend | Ratgeber Gesundheit, traum-spa.de